26 Juni, 2015 - 0 Kommentare, 1705x gelesen | 1705x gelesen
Drucken Text vergrößern
Unterfranken

Gedenkstellen für verstorbene Flüchtlinge auch in Würzburg angelegt



WÜRZBURG. Unbekannte haben im Lauf der letzten Tage an mehreren Stellen im Stadtgebiet Mahnmale für verstorbene Flüchtlinge errichtet. Derartige Grabsymbole sind in jüngster Zeit in mehreren Städten im Bundesgebiet aufgetaucht. Die Unterfränkische Polizei sieht einen Zusammenhang mit den derzeitig bundesweiten Solidaritätsaktionen zur Flüchtlingsthematik.

Sowohl auf der alten Mainbrücke, als auch am Mainkai und im Bereich des Justizgebäudes waren mit Erde kleine symbolische Gräber errichtet worden, die teilweise auch mit Holzkreuzen versehen waren. Unter anderem waren Schriftzüge wie „Europa tötet“ oder „Borders kill“ angebracht. Der inhaltliche Ursprung dieser Solidaritätskundgebungen dürfte nach bisherigen Erkenntnissen in eine Reihe von Aktionen am 21.06.2015 auf dem Gelände der Reichstagswiesen in Berlin zu suchen sein. Dort war gegen die Flüchtlingspolitik Europas demonstriert worden, unter anderem durch symbolische Beisetzungen.





Von MainPix




Besucher suchten unter anderem nach:

 

 

 


Sie lesen eine Pressemitteilung der Polizeidirektionen. Diese werden „ungeprüft“ von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt MainPix keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.

Bookmark and Share

 

 

Kommentare (0)

 

 

 

 

Hinterlasse ein Kommentar

 

Felder mit einem * sind Pflichtfelder!

 

 

Dein Name: *
Deine E-Mail: *
Kommentar: *

     

     

     

     


    Weitere Themen 
    Waren im Wert von knapp 850 Euro gestohlen
    SonneMondSterne XXI mit ersten großen Namen
    Schwerer Unfall auf schneeglatter Fahrbahn – Eine Person …
    Erstes Highlight: Exklusive Deutschlandshow von Gentleman & …
    Von 0 auf Platz 7 Höchster Neueinsteiger in den Deutschen Musik …
    Pkw gerät in Brand - Kriminalpolizei geht von Brandstiftung aus
    Räuberischer Diebstahl in Innenstadt